WALLPAPER
 
KONTAKT
 UPDATES
1900 > 1910 > 1920 > 1930 > 1940 > 1950 > 1960 >
1970 > 1980 > 1990 > 2000 > 2010 > 2020 > 2030 >
 
LINKS
 
     

 
     1. Internationales Fliegertreffen 1933
Flugtag 1933Nachdem im März 1933 die NSDAP demokratisch die Reichtstagswahlen gewonnen hatten, fand in Köln vom 23. - 25. September das "I. internationale Fliegertreffen" statt. Wie in dem hier veröffentlichten Zeitungsausschnitt zu lesen ist, sollten über 100 Flugzeuge in einem Sternflug in Köln innerhalb einer halben Stunde landen. Dazu gehörten auch Flieger aus Italien, England, Niederlande und Belgien gehören. Damit die Anflüge alle pünktlich erfolgten wurden die Flieger, deren Startpunkt nördlich der Linie Aachen-Breslau lag, auf dem Flugplatz Essen-Mülheim versammelt. Alle Flieger die südlich dieser Linie starteten, wurden in Bonn-Hangelar zusammen gefaßt, um dann pünktlich über dem Butzweilerhof zu erscheinen. Nachmittags wurde dann ein weiterer "Begrüßungsflug" mit allen Teilnehmermaschinen geflogen. Bei ca. einhundert Flugzeugen muss dies ein besonderer Anblick gewesen sein. Obwohl sich die Gruppe international zusammensetzte, sollte der Anflug auf den Butzweilerhof besonders als Pünktlichkeitsflug der deutschen Flieger gewertet werden.
Für die Fliegergäste wurde ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm angeboten. Neben einer Dampferfahrt nach Königswinter war auch der Besuch der Herbstausstellung im Rheinpark geplant. Für den folgenden Tag war ein Fliegertreffen auf den Rheinterassen organisiert bei dem Hermann Köhl die Festreden hielt. Nachmittags waren Flugvorführen unter dem Namen "Luftspiele" auf dem Butzweilerhof geplant.
Das Flugprogramm beinhaltete neben Formationsflügen auch Fallschirmsprünge und Kunstflug. Schon jetzt wurde der Einfluss der NSDAP bzw. der zunemenden Militarisierung spürbar, da der Reichsluftfahrtminister Göring den Geschwaderflug in den Vordergrund stellen ließ. Für den Sonntag Abend war ein Empfang "in den Sälen des Zoos" (evtl. sind hier die Säle der Flora gemeint) vorgesehen.

Schleppfahrzeug Mercedes des Kölner Clup für Luftfahrt am 1. Internationalen Flugtag 1933 Flughafen Köln Butzweilerhof
Schlepp eines Flugzeugs zum Start.


Links: Bei den Startvorbereitungen zum 1. Internationalen Fliegertreffen auf dem Butzweielrhof wurde der Schleppwagen des Kölner Club für Luftfahrt, ein Mercedes, eingesetzt. Hier wird ein Segelflugzeug vom Typ "Grunau-Baby" aus der Halle 1 auf das Flugfeld gezogen. Am Steuer des Mercedes fährt der Fluglehrer Franz Wehland, hinten am Segelflugzeug steht der Kölner Pilot Werner Utsch. Kurz danach wurde das Segelflugzeug getauft.



Unten: In der ersten Reihe das Grunau-Baby des KCfL geschmückt mit einer Hakenkreuzfahne, daneben auch mit einer Hakenkreuzfahne geschmückt, eine Klemm L 25 D2 mit dem Kennzeichen D-1624 mit Sternmotor. In der zweiten Reihe stehen ebenfalls Klemm L 25 mit Reihenmotor.
Links im Bild der zum Schleppfahrzeug umgebaute Mercedes des KCfL.
Rechts im Hintergrund die Luft Hansa-Halle und die Halle III.




Aufstellung der Sportflugzeuge  am 1. Internationalen Flugtag 1933 Flughafen Köln Butzweilerhof

Sportflugzeuge am 1. Internationalen Flugtag 1933 Flughafen Köln Butzweilerhof



Vorne rechts im Bild das Grunau-Baby des KCfL, dahinter die Klemm L 25A mit Reihenmotor Kz. D-1654 des DLV e.V. sowie weitere Sportflugzeuge. Bei den Flugzeugen in der linken Reihe handelt es sich um Klemm L 25 mit Reihenmotor.
Im Hintergrund links die Luft Hansa-Halle (ehem. R-Halle), rechts davon die Halle III. Ganz rechts im Bild der Verkehrsturm des Kölner Flughafens












Vorbeiflug einer Junkers G 24 am 1. Internationalen Flugtag 1933 Flughafen Köln Butzweilerhof

Links: Auf dem Flughafen Köln treffen in einer Junkers G 24 Parteifunktionäre des NSDAP ein. Hitler hatte erst am Anfang des Jahres die Macht übernommen. Auf der kleinen Tribüne stehen SA-Leute mit ihrer Standarte, vor der Tribüne ist eine Reihe von Hakenkreuzfahnen zu sehen. Vorne links im Bild ist ein SA-Mann des SA-Musikcorps zu sehen.


Unten: das 1. Internationale Fliegertreffen wird feierlich eröffnet. Links im Bild sind die Polizisten der Luftüberwachung angetreten. Bei der Gruppe dahinter könnte es sich um die Piloten handeln. Auf Grund der Position des Fotografen bei den vorhergehenden Fotos, der Aufstellung der Gruppen sowie der Aufstellung der Flugzeuge könnte es sich bei Gruppe rechts im Bild um die Zuschauer handeln die vor den Hallen 1 und 2 stehen.
Bei den Maschinen in Paradeaufstellung im Hintergrund handelt es sich um vier Albatros L 75.



Paradeaufstellung von Teilnehmern und Flugzeugen am 1. Internationalen Flugtag 1933 Flughafen Köln Butzweilerhof

Raka K1 Ib  am 1. Internationalen Flugtag 1933 Flughafen Köln Butzweilerhof



Links: Eine Raka K1 Ib mit einem Siemens Sh 14 Kennzeichen D-874. Dahinter stehen zwei Junkers F 13. Bei den Männern in den dunklen Uniformen handelt es sich um Polizisten der Luftaufsicht.











 
     
         

           
Nachfolgend zwei Zeitungsartikel des Propaganda-Amt 12 (Stadt Köln?) mit Zeitungsartikeln die über das Fliegertreffen berichten.

Flugtag 1933 Flughafen Köln Butzweilerhof
  

Flugtag 1933 Köln Butzweilerhof
  

 
  Flugtag 1934
 
NACH OBEN